Freie Stellen in der Schulsozialarbeit

Von | 8. Dezember 2020

Die Stadtverwaltung Balingen gehört zu den großen Arbeitgebern im Mittelzentrum Zollernalb. Ergänzen auch Sie unser qualifiziertes und engagiertes Team!

Für die Schulsozialarbeit in Balingen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Dipl.-Sozialpädagogen, Dipl.-Sozial-arbeiter, Bachelor Soziale Arbeit oder vergleichbare Qualifikation (m/w/d)

mit einem Beschäftigungsumfang von

  • 50% am Gymnasium (unbefristet)
  • 25% an der Realschule (unbefristet)
  • 50% am Gymnasium (Elternzeitvertretung bis 19.02.2022)

Verschiedene Stellenkombinationen sind möglich!

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere

  • die Beratung und Unterstützung von Schülerinnen und Schülern in individuellen Problemlagen
  • die Durchführung freizeitpädagogischer Gruppenangebote und Projekte
  • geschlechtsspezifische Angebote
  • die Durchführung von Sozialtrainings und Klassenräten
  • die enge Zusammenarbeit mit den Schulleitungen, den Kollegien, mit Eltern, unterschiedlichen Kooperationspartnern und Institutionen im sozialen Umfeld der beiden Schulen und übergreifend im Gemeinwesen

Wir erwarten

  • Erfahrung in der Jugendsozialarbeit/Schulsozialarbeit, bzw. Jugendarbeit
  • vielfältige Beratungs- und Methodenkompetenz, kommunikative Kompetenzen, Organisations- und Konfliktfähigkeit, Bereitschaft zur Teamarbeit
  • die Bereitschaft zur konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Schulleitungen und den Kollegien
  • Flexibilität und Belastbarkeit

Sie erwartet

  • die Einbindung in das Gesamtteam des Kinder- & Jugendbüros
  • aufgeschlossene Schulleitungsteams und kooperative Lehrerkollegien
  • regelmäßiger fachlicher Austausch und Reflexion der Arbeit
  • regelmäßige Supervision und die Möglichkeit zur Fortbildung

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 31.12.2020.

Bewerbung:
Stadtverwaltung Balingen, Postfach 10 10 61, 72310 Balingen, bewerbungen@balingen.de

Ansprechpartner:
Jochen Brendle, Leiter Kinder- & Jugendbüro, Tel.: 07433 170 269
Sibylle Straub, Haupt- und Personalamt, Tel.: 07433 170 254

Corona-Update

Von | 7. Dezember 2020

Leider sinken die Infektionszahlen nicht wie erhofft, daher hat die Landesregierung Maßnahmen ergriffen um die Corona-Pandemie weiter einzudämmen. Damit ihr wisst welche Regeln aktuell gelten und ihr euch daran halten könnt, findet ihr unten eine entsprechende Übersicht der geltenden Maßnahmen.

Neben deutsch ist die Übersicht noch in sieben anderen Sprachen verfügbar. Klickt einfach auf die entsprechende Sprache.

Deutsch

Arabisch

Englisch

Französisch

Italienisch

Polnisch

Russisch

Türkisch

Bleibt gesund und passt auf euch auf 🙂

Euer Team des Kinder- & Jugendbüros

Soziale Netzwerke und Jugend – Ein Auftrag für die moderne Erziehung

Von | 9. Oktober 2020

Info-Veranstaltungen für Eltern, Erziehende und pädagogisches Personal

Was tun junge Menschen eigentlich dauernd am Handy? Welche Eltern wissen genau, was ihre Kinder bei Facebook, WhatsApp, Instagram oder Snapchat tagtäglich schreiben, fotografieren, teilen?

Und noch wichtiger für alle Erziehungsberechtigten: Was machen 1.000 Klicks mit einer jungen Person? Wann wird aus Zoff Cybermobbing? Welche Gefahren bergen soziale Netzwerke und wie kann man als Mutter oder Vater seinem Kind zur Seite stehen?

Die intensive Nutzung des Smartphones, der sozialen Medien und des Internets als Informationsquelle kann Einfluss auf die körperliche und geistige Gesundheit von Kindern und Jugendlichen haben. Eltern möchten ihre Kinder ganz natürlich schützen, ihre Gesundheit erhalten und fördern. Nur: Die Kinder sind den Erwachsenen beim Thema Smartphone häufig weit voraus.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in den Informationsveranstaltungen einen Überblick über aktuelle Apps und Entwicklungen im Netz. Sie lernen aktuelle Statistiken zur Handynutzung Jugendlicher kennen. Zahlreiche Praxisbeispiele verdeutlichen die Brisanz des Themas.

Die Eltern lernen, Hinweise und Anzeichen zu deuten und erhalten Empfehlungen, welche Themen sie wie mit ihren Kindern zuhause thematisieren können. Gleichzeitig werden sie angeregt, das eigene Nutzungsverhalten zu reflektieren.

Im Anschluss an die beiden identischen Vorträge findet jeweils eine offene Fragerunde statt. Alle Teilnehmer sind dazu angehalten, ihr eigenes Smartphone mitzubringen und Beispiele aus eigener Erfahrung vorzustellen. Konkrete Fälle und Fragen können besprochen werden.

Die Info-Veranstaltungen werden gemeinschaftlich vom Balinger Netzwerk „Gesundes Aufwachsen“, dem Kreisjugendreferat sowie dem Kreismedienzentrum des Zollernalbkreises veranstaltet. Der Eintritt ist frei und es ist eine Voranmeldung an kjb-student@balingen.de unter Angabe des Termins, der Personenzahl und der jeweiligen Vor- und Nachnamen, der Adressen sowie der Telefonnummern (siehe Hygienekonzept) notwendig.

Außerdem gilt für beide Veranstaltungen folgendes Hygienekonzept Clemens Beisel, das von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unbedingt eingehalten werden muss.

Folgende Einzelveranstaltungen finden statt:

  • Donnerstag, 05. November 2020, 19 Uhr Turn- und Festhalle Frommern (Einlass ab 18:15 Uhr)
  • Samstag, 07. November 2020, 9:30 Uhr Kleiner Saal der Stadthalle Balingen (Einlass ab 9 Uhr)

Wir freuen uns auf Sie!

#gönndir: Zusatztermin

Von | 2. Oktober 2020

Zum Aktionstag #gönndir, der im Zuge des Weltmädchentags vom Arbeitskreis “Mädchen in Balingen” am 9. Oktober organisiert wird, haben sich schon jetzt unfassbar viele Mädchen angemeldet. Da das Team des Arbeitskreises gerne allen Mädchen die Teilnahme ermöglichen möchte, gibt es einen zweiten Termin. Dieser findet am Freitag, 16. Oktober 2020 von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Jugendhaus INSEL statt.

Alle Mädchen, die sich jetzt noch beim Jugendhaus INSEL oder bei den Schulsozialarbeiterinnen an den Balinger Schulen anmelden, werden daher für den 16. Oktober 2020 eingeplant.

Für Rückfragen steht Mireille Schroth unter 07433/170-147 oder mireille.schroth@balingen.de gerne zur Verfügung.