Mädchencafé MaDonna

Was gibt’s im Mädchencafé MaDonna?
Badminton-Kicker-Billard-Fotosession-Computer-Zeitschriften-
quatschen-tanzen-basteln-Mosaik-Spiele-Chatten-backen-feiern-
im Haus und um’s Haus herum gibt es eine Menge Möglichkeiten…
ihr könnt selbst entscheiden, wozu ihr Lust habt…jeden Freitag gibt es auch ein kleines Programm,
mal was Kreatives, mal Bewegung und Tanz,
ein Kickerturnier oder was Leckeres kochen/backen…
das Programm wird gemeinsam mit den Besucherinnen gemacht.
Wer ist im Mädchencafé MaDonna?
Jedes Mädchen ab 11 Jahren kann in’s Mädchencafé MaDonna kommen
und ungestört die Angebote des Jugendhauses nutzen.
Raum und Möglichkeiten gibt’s eine Menge!Das sieht dann an einem Freitagnachmittag vielleicht so aus…
Eine Momentaufnahme:

  • im Click-In schreiben 9. Klässlerinnen gerade eine Bewerbung
  • im großen Raum proben 7.+8. Klässlerinnen einen Tanz
  • im Café spielen zwei Mädchen Billard
  • und auch auf dem beliebten Sofa sind einige Coach-Potatoes zu finden,
    die quatschen und Zeitschriften blättern
  • Christine Witzemann und Mireille Schroth, die Betreuerinnen im Mädchencafé,
    sind an der Theke, verkaufen gerade einen „KIBA“ und helfen an der Musikanlage,
    schließlich soll ja gute „Wunsch“ musik laufen…
  • auf dem Tisch stehen schon die Perlenschachteln –
    denn heute steht eine kleine Perlenwerkstatt auf dem Programm

…Platz ist da auch für dich und deine Freundinnen…
…einfach vorbei kommen …keine Anmeldung erforderlich!

Konzeption
Für alle, die ein bisschen genauer wissen wollen, warum es das
Mädchencafé MaDonna gibt, hier einige kurze Infos zur gesetzlichen Grundlage
und zum Selbstverständnis der Mädchenarbeit im Kinder- und Jugendbüro Balingen. Das Kinder- und Jugendhilfegesetz beschreibt den Auftrag der Jugendhilfe,
die Angebote nach der jeweiligen Lebenssituation von Mädchen und Jungen auszurichten,
Benachteiligungen auszugleichen und Gleichberechtigung zu fördern (§ 9 Abs. 3 KJHG).
In Balingen wurde bereits 1991 das Mädchencafé MaDonna als ein spezielles Angebot für Mädchen
eingerichtet. Offene Jugendarbeit in den Jugendhäusern war traditionell mehr an den Interessen
der Jungen orientiert. Mit diesem speziellen Angebot werden nun verstärkt auch Interessen von
Mädchen berücksichtigt. Bis heute wurde darüber hinaus eine breite Mädchenförderung in Balingen
entwickelt, die Bedürfnisse von Mädchen aufgreift, sie beteiligt, Räume und Ressourcen zur Verfügung
stellt und sich beständig weiterentwickelt. Kooperationen sind für das Kinder- und Jugendbüro in der
Mädchenförderung wichtige Basis für erfolgreiche Arbeit: Projekttage zum Thema Übergang
Schule-Beruf, Fachgespräche und Fortbildungen zu Themen aus der Mädchenarbeit sind Beispiele hierfür.
Im Arbeitskreis „Mädchen in Balingen“ werden diese Projekte koordiniert und umgesetzt.
Der Mädchenzirkus Zuckerguss ist seit 1997 ein weiteres Projekt der Mädchenarbeit im
Kinder- und Jugendbüro. Hier trainieren 20 Mädchen zwischen ca. 6 – 13 Jahren unter
Anleitung einer erfahrenen Sozialpädagogin und ehrenamtlichen Helferinnen
atemberaubende Kunststücke, die bei verschiedenen Aufführungen
bewundert werden können.